Zu den Inhalten springen

Navigation

Suche

Servicenavigation

Funktionen

| Schriftgröße
 

Behandlungsangebote

Die Behandlungsangebote und -möglichkeiten umfassen

  • Psychopharmakotherapie
  • Psychotherapie (Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Therapie in Form von Einzel- und Gruppentherapien)
  • Sozio- und Milieutherapie
  • Ergotherapie
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie
  • Sporttherapie
  • Schulische Maßnahmen.

In der Therapie eignen sich die Patienten Verhaltensweisen an, die für gesunde Menschen selbstverständlich sind, z.B. Verantwortung zu übernehmen, Frustration zu ertragen und Gefühle zu zeigen. Darüber hinaus lernen die Patienten, ihren Alltag und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten.

Um bei frühen Störungen bzw. schweren Krankheitsbildern Erfolge zu erzielen, ist eine lange und intensive therapeutische Arbeit notwendig. Mit jeder Behandlungsplanung bzw. -bilanzierung geht das Stellen von Behandlungs-, Sozial- und insbesondere Gefährlichkeitsprognosen einher.

Prognostische Einschätzungen gehören zu den schwierigsten und verantwortungsvollsten Aufgaben der forensischen Psychiatrie. Im Maßregelvollzugsalltag sind sie die Voraussetzung, um Lockerungen im Verlauf der Unterbringung zu gewähren und schließlich die bedingte bzw. endgültige Entlassung vorschlagen zu können.

In der Klinik Nette-Gut wird seit Jahren mit Erfolg ein mehrstufiges Lockerungssystem praktiziert, welches sich von begleitetem Ausgang innerhalb des Klinikgeländes bis zu unbegleitetem Freigang bzw. Urlaub außerhalb des Klinikgeländes erstreckt. Lockerungen dienen u.a. als Mittel der Behandlung, der Belastungserprobung, der Motivationsförderung zur Mitarbeit, der Aufrechterhaltung sozialer Bindungen, der Vermeidung von Hospitalisierung und zur Entlassungsvorbereitung.

© Klinik Nette-Gut 2018 | Impressum | Datenschutz